Kapwetter

In Kapstadt zu leben ist ein besonderes und einzigartiges Erlebnis, es ist auf jeden Fall bestimmt von Kapstadts Wetter. Da Kapstadt eine Stadt mit so vielen Outdoor- Aktivitäten ist, sind die Einwohner sich äußerst bewusst über die kleinste Änderung der Windrichtung.

Kapstadt hat eine Hassliebe mit dem Wetter und zu manchen Zeiten des Jahres dominiert es die Gespräche in einer Weise, die das Englische beschämt. Einwohner der „Mother City“ genießen die Diskussionen über die Windrichtungen, Windgeschwindigkeiten und den Effekt den dies auf den Wellengang und die Surfbedingungen haben könnte. Für Besucher, die längere Zeit in Kapstadt verbringen, z. B. um einen Sprachkurs zu absolvieren, kann das einschüchternd wirken und sie finden es schwierig genug mit den vielen Windrichtungen mitzuhalten, die die Einwohner mit der Zeit gelernt haben wie ein Buch zu lesen.

Der Grund, warum Touristen nur sehr selten das Gefühl haben, dass das Wetter in Kapstadt verwirrend, einschüchternd oder die Ferien ruiniert ist, dass sie nur während der Sommerperiode das Wetter und somit nur die wärmsten Tage erleben. Das bedeutet, dass es bereits warm ist, wenn sie aufwachen und immer noch warm ist, wenn sie zu Bett gehen. Zu dieser Zeit ist die Wettervorhersage ein Kinderspiel.

Aber wenn sich jemand entscheidet für ein paar Monate in Kapstadt zu wohnen, lernt man nicht nur eine Fremdsprache, sondern auch sehr schnell, aus welcher Richtung der Wind kommt, denn das ist die verlässlichste Art das Wetter vorherzusagen. Der Wind ist also genauso ein Teil von Kapstadt wie der Tafelberg, das Meer und die Plastikkleiderbügel, die man an jeder Ampel in der Stadt kaufen kann.

Allgemein kann man sagen, dass der Kap Doktor (Cape Doctor) von Südwesten während der Sommermonate weht. So genannt wird er, weil er die Kap Appartements von jeglicher Luftverschmutzung befreien kann. Auch bekannt ist er unter dem Namen „Black South Easter“ (Schwarzer Süd Wester), weil er unter den richtigen Bedingungen dunkle Wolken über dem Tafelberg und der Stadt formt, die aber nur selten Regen bringen.

Falls Sie sich um Regen während Ihres Aufenthaltes in Kapstadt sorgen, sollten Sie nach Nord-West-Wind Ausschau halten. Dieser weht hauptsächlich während den Wintermonaten und ist laut den meteorologischen Aufzeichnungen sehr viel stärker und zerstörerischer als der Wind aus Süd-Osten.

Der Wind in Kapstadt ist jedoch nicht nur schlecht, sondern de facto die Quelle von Neuerschaffung. Daraus kann man seinen Nutzen ziehen, wenn man in Kapstadt wohnt, denn Tätigkeiten im Freien und das Erlernen neuer Sportarten sind tolle Wege neue Leute kennen zu lernen. Die relativ neue Sportart, die auf Wind angewiesen ist und somit perfekt für ein solches Wetter ist, ist Kite-Surfing. Wenn also der Süd-West-Wind weht und alle anderen im Haus bleiben, gehen Sie zum Blouberg Strand an die Westküste und Sie werden den Himmel voll mit den großen Tragflügeln der Kites vorfinden und das Wasser voll mit abgehärteten Kapstädtern die die Wellen reiten.

Kapstadt ist eine bemerkenswerte und einzigartige Stadt um zu leben und die Möglichkeit an einer der besten Sprachschulen zu lernen sollte man sich nicht entgehen lassen.